Wie du deine WordPress-Webseite einfach lokalisieren und übersetzen kannst

Wer ein Online-Geschäft betreibt, hat Zugang zum globalen Markt. Laut Schätzungen überschreitet der E-Commerce-Markt im Jahr 2023 die 6,5 Millionen-US-Dollar-Marke. Daher sollten die Inhalte deiner Webseite einen globalen Markt ansprechen. Es ist keine leichte Aufgabe, sich mit einem Publikum am anderen Ende der Welt zu verständigen. Hier kann sich eine Strategie für die Übersetzung und Lokalisierung von Inhalten in WordPress als äußerst nützlich erweisen.

Wenn du deine Inhalte für Menschen in anderen Ländern zugänglicher machst, fällt es dir oft leichter, Besucher anzusprechen und zu konvertieren. Die Statistik zeigt, dass 72,1 % der Verbraucher/innen die meiste oder die gesamte Zeit auf Webseiten in ihrer eigenen Sprache verbringen.  

Dabei spielt es keine Rolle, ob du WordPress oder ein anderes Content Management System (CMS) verwendest. Der Übersetzungs- und Lokalisierungsprozess ist so einfach wie die Installation eines Plugins.

In diesem Artikel erklären wir, warum die Lokalisierung der Dreh- und Angelpunkt des internationalen Marketings ist. Außerdem zeigen wir dir, wie du das mit der Übersetzung von Webseiten erreichen kannst, und entdecken einige tolle Beispiele von Unternehmen, die bereits Bestnoten für lokalisierte Inhalte bekommen.

Die Unterschiede zwischen Lokalisierung, Übersetzung und Internationalisierung für deine Webseite

Es gibt drei wichtige Konzepte, die du verstehen musst, wenn du eine mehrsprachige Webseite betreiben willst. Sehen wir sie uns kurz an:

  • Übersetzung: die Übertragung des Inhalts deiner Webseite in eine andere Sprache.
  • Lokalisierung: das Ansprechen einer Zielgruppe an einem bestimmten Ort durch Verwendung ihrer Muttersprache unter Berücksichtigung kultureller Vorlieben.
  • Internationalisierung: die Gestaltung eines Produkts oder Markenelements im Hinblick auf eine einfachere Lokalisierung.

Jede Strategie ist in bestimmten Kontexten nützlich. Die Lokalisierung ist jedoch die effektivste, um Konversionen zu fördern.

Natürlich ist die Übersetzung wichtig, damit jeder Nutzer deine Inhalte verstehen kann. Aber bei der Lokalisierung deiner Inhalte geht es noch einen Schritt weiter.

Du könntest zum Beispiel die Preise in den von den Nutzern bevorzugten Währungen anzeigen oder lokale Besonderheiten und Umgangssprache ausbügeln. Letzteres kann auch von Menschen übersetzt werden (und das kann über die Weglot-Schnittstelle geschehen). Für die Nutzer/innen kann die Lokalisierung den Kauf- und Umrechnungsprozess vereinfachen und rationalisieren.

3 Musterbeispiele für lokalisierte WordPress-Webseiten

Schauen wir uns ein paar Beispiele von Webseiten an, die mit WordPress erstellt wurden, um zu verdeutlichen, wie Lokalisierung funktioniert.

Das Brauereiunternehmen Brasserie 3F weiß, wie wichtig es ist, in einem mehrsprachigen Land Geschäfte zu machen. Das in Belgien ansässige Unternehmen ist auf seiner Webseite sowohl auf Flämisch als auch auf Französisch vertreten:

Die Brasserie 3F geht bei der Lokalisierung noch weiter, indem sie Englisch und Italienisch als zusätzliche Sprachen einführt. Beide Märkte haben ein großes Interesse an der belgischen Bierproduktion.

Diese Webseite bietet Kunden aus vier europäischen Ländern (sowie den einheimischen Kunden) eine vollständige Übersetzung der Inhalte. So können die Kunden diese Biermarke auf eigene Faust kennenlernen und kaufen. Da diese Übersetzungen auch im Blog zu finden sind, wird die Botschaft von Brasserie 3F mit jedem neuen Beitrag weiterverbreitet.

Im nächsten Beispiel wollte das walisische Babybekleidungsunternehmen Babi Bw seinen Wurzeln treu bleiben, weshalb die Website auf Walisisch angeboten wird:

Baby Bw ist in einem Land tätig, in dem rund 30 Prozent der Bevölkerung Walisisch spricht. Daher wollte das Unternehmen seine Verbundenheit mit Wales zeigen und lokalisierte Inhalte anbieten.

Ein kluger Schachzug dieses erfolgreichen Unternehmens: Es bietet die Inhalte auch in englischer Sprache an. Dies macht das Produktsortiment auch für Nicht-Walisen zugänglich. Zudem wechseln die Sprachschaltflächen in Abhängigkeit der gewählten Sprache.

Bei der letzten Website handelt es sich um Puur Makelaars, einem Immobilienunternehmen, das in verschiedenen niederländischen Regionen tätig ist:

In diesem kleinen Land leben Menschen aus mehr als 200 Nationen. Daher ist es für Puur Makelaars durchaus sinnvoll, Immobiliensuchenden die Möglichkeit zu verschaffen, sowohl auf Englisch als auch auf Niederländisch zu suchen.

Der Sprachwechsler ist klar und deutlich am oberen Rand der Website zu sehen, damit die Nutzer schnell die für sie am besten geeignete Sprache auswählen und mit der Suche nach ihrem neuen Zuhause fortfahren können.

Puur Makelaars bedeutet auf Englisch übersetzt "pure real estate agents", weshalb das Unternehmen diesen Namen auch für die englischsprachigen Besucher beibehält. Damit bleibt das Ansehen der Marke unter demselben Label vereint. Ein kluger Schachzug, der die Markenidentität nicht untergräbt.

Auch hier gibt es Bonuspunkte für den übersetzten Blog, der Niederländern und Nicht-Niederländern dieselbe Servicequalität bietet! 

WordPress-Lokalisierung (und mehrsprachige SEO) auf die harte Tour

Wenn du deine WordPress-Webseite selbst lokalisieren willst, ist das ein schwieriges Unterfangen. Dein erster Schritt ist die Verwendung eines kompatiblen Themes. Ohne dieses musst du deine Webseite von Grund auf neu erstellen, um sicherzustellen, dass sie verschiedene Sprachen unterstützt.

Dazu musst du WordPress-Templates mit mehrsprachiger Integration erstellen. Dies ist notwendig, um dein Theme imGNU gettext Framework zu lokalisieren und Übersetzungen im Sprachenordner des Themes zu unterstützen.

Es gibt auch noch ein paar andere technische Fragen zu klären. Zum Beispiel:

  • Sie müssen die entsprechenden MO-, PO-, POT- und Übersetzungsdateien für Ihre Themes und Plugins herunterladen. 
  • Viele Projekte verwenden Übersetzungstools wie Poedit. Sobald du es heruntergeladen und installiert hast, legst du einen neuen Katalog an und definierst dann sowohl WPLANG als auch den Sprachcode für jede neue Sprache.

Dann kannst du anfangen, deine Inhalte selbst zu übersetzen. Das heißt, wenn du die Fähigkeit hast, ins Spanische, Norwegische, Urdu und jede andere Sprache zu übersetzen, die du brauchst.

Denken Sie auch an mehrsprachige SEO, um den Nutzern zu helfen, Ihre Website in der gewünschten Sprache zu finden. Die gängigste Methode ist dabei die Verwendung von „hreflang tags“ in der Kopfzeile Ihrer Webseite. Auf dieses Thema gehen wir in unserem Ratgeber für die Best Practices für mehrsprachige SEO ein. In diesem Beitrag gibt es noch viele weitere Punkte zu berücksichtigen.

Als Nächstes musst du deine wp-config.php mit der Textdomäne für jede Sprache deines Themes aktualisieren. Außerdem musst du (oder dein/e Webentwickler/in) den Sprachordner deines Themes pflegen und alle Sprachdateien auf dem neuesten Stand halten.

Außerdem musst du einen Zeitplan aufstellen, um die übersetzten Zeichenfolgen auf ihre Richtigkeit zu überprüfen und sie gegebenenfalls zu aktualisieren.

Anders ausgedrückt: Die WordPress-Lokalisierung selbst in die Hand zu nehmen, ist ineffizient, schwer zu pflegen und mit einem enormen Zeitaufwand verbunden. Du musst in dein WordPress-Theme eintauchen, um auf alle notwendigen Textstrings zuzugreifen und sie zu bearbeiten. Kleine Anpassungen und Korrekturen an deiner Lokalisierung können daher sehr mühsam sein.

Wie du deine WordPress-Webseite einfach lokalisieren und übersetzen kannst (3 wichtige Tipps)

Wenn es um WordPress-Lokalisierung geht, gibt es einen besseren Weg. Es lohnt sich, ein solides, übersetzungsfähiges Theme wie OceanWP, Uncode und StudioPress' Revolution Pro zu verwenden. Sie können auch engagierte WordPress-Experten beauftragen, Ihnen bei der Erstellung eines lokalisierten Unternehmens zu helfen Webseite.

Trotzdem ist Weglot mit allen WordPress-Themes und Plugins kompatibel, was dir helfen kann, wenn du ein ungeeignetes Theme hast. Außerdem ist es im Vergleich zu einer kompletten Neugestaltung sehr kostengünstig.

Hier stellen wir dir einige Tools und Best Practices vor, die du während des Lokalisierungsprozesses beachten solltest. Das sind die Tipps, die unserer Meinung nach am wichtigsten sind, um dein internationales Publikum erfolgreich anzusprechen.

1. Übersetze deine WordPress-Webseite mit Weglot

Die Übersetzung ist immer der erste Schritt bei der Lokalisierung. Du kannst nicht auf die kulturellen Präferenzen der Nutzer eingehen, wenn sie Schwierigkeiten haben, deine Inhalte zu verstehen oder überhaupt zu lesen.

Es mag viele komplizierte oder mangelhafte WordPress-Übersetzungs-Plugins geben. Weglot jedoch macht die Lokalisierung Ihrer Website zu einem Kinderspiel:

Weglot übersetzt und zeigt die Inhalte Ihrer Website unter einer eindeutigen URL pro Sprache an, die es Nutzern in neuen Märkten ermöglicht, nach Ihrer Website zu suchen.

Profitieren Sie mit der Übersetzungslösung Weglot von einer Kombination aus automatisierten und menschlichen Übersetzern, um Ihre mehrsprachige Website schnell einzurichten und zum Laufen zu bringen. Sie können beispielsweise die automatische Übersetzung als schnellen ersten Übersetzungsentwurf nutzen und anschließend Ihre Inhalte für die weitere Lokalisierung von einem menschlichen Übersetzer überarbeiten lassen.

Neue Beiträge auf Ihrer Website werden ebenfalls maschinell übersetzt. Zudem lässt sich Weglot nahtlos in Ihr Theme integrieren, ohne dass Sie sich um Übersetzungsdateien kümmern müssen. Das Plugin verarbeitet auch Right-To-Left-(RTL)-Sprachen wie Arabisch.

Das Weglot-Dashboard enthält einen einfach zu bedienenden, In-Context-Editor für die Übersetzung Ihrer Beiträge und Seiten.

Weglot Visual Editor

Außerdem bietet es eine automatische mehrsprachige Suchmaschinenoptimierung (SEO) und eine automatische Weiterleitungsfunktion. Dadurch werden den Nutzern Inhalte in ihrer bevorzugten Sprache auf Basis der Browsereinstellungen angezeigt.

Das Beste daran ist, dass Sie nichts zu Ihrer functions.php-Datei hinzufügen oder sich mit HTML und CSS herumärgern müssen. Fügen Sie das Weglot-Übersetzungs-Widget ganz einfach an einer beliebigen Stelle auf Ihrer Website ein und greifen Sie von dort aus darauf zu.

2. Binden Sie einen Sprachwechsler ein

Natürlich ist es auch bei einer aktivierten automatischen Weiterleitung immer ideal, den Nutzern die Kontrolle über ihre Customer Experience zu geben. Bei einem Sprachwechsler handelt es sich in der Regel um ein Dropdown-Menü oder eine Schaltfläche, über welche Ihre Besucher auswählen können, in welcher Sprache sie die Website anzeigen möchten:

Sprachwechsler

Wenn Sie Ihre Webseite mit Weglot übersetzen, wird automatisch ein Sprachwechsler zu Ihrer Webseite hinzugefügt, der sich nahtlos in Ihr Theme einfügt und im Frontend auch noch großartig aussieht. 

Sie können den Sprachwechsler selbstverständlich auch an die Anforderungen der Nutzer anpassen. Einige Optionen befinden sich im WordPress-Admin-Bereich, der Großteil der Optionen befindet sich jedoch auf der Seite Einstellungen > Sprachwechsler im Weglot-Dashboard:

Sprachwechsler-Design mit Weglot bearbeiten

Als Anregung haben wir eine Auswahl toller WordPress-Sprachwechsler aus dem Internet für Sie zusammengestellt. Hier ein praktisches Begleitvideo, das Ihnen hilft, den Sprachwechsler zu Ihrer Website hinzuzufügen:

Bei der Gestaltung des Sprachwechslers für die Lokalisierung in WordPress sind einige wichtige Faktoren zu beachten. Zunächst einmal verwenden viele Webseiten Länderflaggen, um Sprachoptionen anzuzeigen, wovon wir jedoch abraten.

Aus dem einfachen Grund, dass es in einigen Ländern mehrere Landessprachen gibt und viele Länder dieselbe Sprache verwenden. Flaggen können die Benutzer verwirren, es sei denn, Ihre Zielgruppen befinden sich in Ländern, in welchen nur eine Landessprache in Frage kommt.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Listen Sie alle verfügbaren Sprachen in der Schreibweise ihrer Originalsprache auf.

Wenn Sie beispielsweise eine französische und eine deutsche Version Ihrer englischsprachigen Website anbieten, sollte Ihr Sprachwechsler English, Français und Deutsch als verfügbare Sprachen anzeigen. Im Hinblick auf die User Experience (UX) ist dies eine gute Strategie, die Nutzern wirklich weiterhilft.

3. Implementieren Sie zusätzliche Lokalisierungstechniken

Auch wenn die Übersetzung einen wesentlichen Teil der Lokalisierung ausmacht, gibt es noch weitere wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Wenn Sie zum Beispiel Produkte in Ländern rund um den Globus verkaufen, helfen Sie Ihren Kunden mit einem Währungsumschalter wie dem WooCommerce Multi-Currency-Plugin, den Preis eines Artikels zu erfahren:

WooCommerce Multi-Currency

Dies soll den Kaufprozess für Ihre internationalen Kunden vereinfachen, was Ihre Chancen auf weltweite Umsätze erhöht.

Sie können Ihre Marketingstrategie auch mit standortbezogener Personalisierung, dem sogenannten „Geotargeting“ verbessern. Bei dieser Technik werden den Nutzern bestimmte Inhalte in Abhängigkeit ihres Standorts angezeigt.

Ein Beispiel: Hochsommerliche Beiträge mögen in Ländern, in denen gerade Winter herrscht, nicht besonders gut ankommen. In einem solchen Fall können Sie ein WordPress-Plugin wie GeoTargeting verwenden, um amerikanischen Besuchern einen bestimmten Beitrag anzuzeigen, während die australischen und südamerikanischen Leser zu einer anderen Seite weitergeleitet werden.

Solche Änderungen in der Darstellungsweise der Inhalte für internationale Nutzer mögen auf den ersten Blick minimal erscheinen. Die Lokalisierung in WordPress kann die Relevanz und Zugänglichkeit Ihrer Website für Besucher aus der ganzen Welt jedoch erheblich verbessern und Ihre WordPress-Website möglicherweise zu einer globalen Drehscheibe machen.

Nun stehen der Lokalisierung und Übersetzung Ihrer WordPress-Website nichts mehr im Wege: Legen Sie los!

Eine lokalisierte Website trägt dazu bei, dass sich die Besucher auf Ihrer Seite wohl und willkommen fühlen. Zudem sorgt sie dafür, dass Ihre Produkte und Beiträge für Menschen auf der ganzen Welt besser zugänglich und relevant sind. Dies könnte sich in einer Steigerung Ihrer Konversionsraten widerspiegeln (auf unserem Blog finden Sie einen interessanten Artikel zur Steigerung der Konversionsrate im E-Commerce). Außerdem können Sie mithilfe der Lokalisierung Ihre mehrsprachige SEO verbessern, ohne sich mit Übersetzungsdateien herumschlagen zu müssen.

Hier noch einmal eine Zusammenfassung der Lokalisierung in WordPress in drei Schritten:

  1. Übersetzen Sie Ihre Website mit dem Weglot-Lokalisierungs-Plugin und lassen Sie die Texte von einem professionellen Übersetzer prüfen, um eventuelle Unstimmigkeiten zu beseitigen.
  2. Binden Sie einen Sprachwechsler ein, der keine Flaggen verwendet, sondern Sprachbezeichnungen.
  3. Implementieren Sie einen Währungsumschalter und Geotargeting

Sie würden Weglot gerne kostenlos testen?
Probieren Sie unsere 10-tägige kostenlose Testversion aus und finden Sie heraus, wie schnell Sie eine funktionierende mehrsprachige Website erstellen können!